zur Startseite

Villa am See
Galerie Behrens

Sonderveranstaltung 17.04.2019 19:00 Uhr

Codex Morgner

Uraufführung in der Kaiser-Wilhelm-Gedächtniskirche, Berlin


Ein Kreuzweg des 20. Jahrhunderts - Oratorium in 14 Bildern in der Gestaltung von Michael Morgner und Prof. Wolfgang Seifen.

In 14 großformatigen Kreuzwegstationen schuf der international tätige Künstler, Michael Morgner, ein beeindruckendes geistreiches Werk, als Ausgangspunkt wählte er die Passion, Golgatha und führte den Weg bis in unsere Zeit fort, mit all den Herausforderungen, Katastrophen und der Suche nach Erlösung. Ein Ruf nach Humanität, Toleranz, Besinnung, Demut und Vergebung, Einkehr und Umkehr.
In einer jeweils 5x5 Meter großen Installation werden die 14 Kreuzwegstationen in ihrer Abfolge gezeigt. Zu den 14 Stationen entwickelt Prof. Wolfgang Seifen ein eigenständiges künstlerisches Werk, ein Oratorium, in Form einer Orgelimprovisation, eine musikalische Auslotung des Kreuzweges der 14 Werke Michael Morgners.
Die Uraufführung in der Kaiser-Wilhelm-Gedächtniskirche ist der Beginn eines Zyklus der vom 17.April 2019 bis zum 8. Mai 2025 in über 20 Ländern Europas und Israels gezeigt und aufgeführt wird in Nagelkreuzkirchen und Orten mit besonderer Verantwortung.
Der Zyklus beginnt in Berlin, der Stadt in der der Zweite Weltkrieg geplant wurde und geht über Polen und das Vereinigte Königreich Großbritannien durch 20 Länder Europas und endet am 8. Mai 2025, 80 Jahre nach der Tragödie des Versagens der Menschlichkeit.
Der Codex Morgner ist ein Aufruf zur Verständigung, zu einem Miteinander, zu Toleranz, Integration, Solidarität, Teilhabe von Schmerz, Freude und Erlösung.
Ein europäisches Projekt, das deutlich machen soll, wie wichtig der Frieden und die Solidarität der Völker untereinander ist und wie dünn das Eis ist und wie tief der Abgrund ist, wenn diese Errungenschaften nach 1945 zerbrechen sollten.

Eintritt frei